Tiergestütze Pädagogik

Piratenhund -HUGO-

Natur und Tiere im engeren Sinn sind wichtige Bestandteile unserer pädagogischen Arbeit. Die Idee, einen Hund in unserer Einrichtung zu integrieren, ging dabei von den Kindern aus.

Das gesamte pädagogische Team der Einrichtung hat sich damit auseinander gesetzt, dass der Wunsch nach einem Gruppentier entstand.

Im Vordergrund stand dabei, dass die Kinder mit einem Hund nicht nur spielen, sondern vor allem, den richtigen Umgang mit ihm spielerisch lernen. 

 

Ängste abbauen, Gefahr erkennen, erkennen, dass es sich um ein individuelles Lebewesen usw. handelt.

 

Unser ganz normaler Alltag

Hugo ist ein 9 Monate alter Golden Retriever und mit Hilfe der Hundeschule Hasso & Co haben wir gelernt, das sanfte Wesen dieses Hundes zu nutzen. Für die kleinen Kneipp- Piraten hat er noch eine andere Bedeutung: Er ist unser Geheimnisbewahrer. Keiner kann mit so mitfühlenden und sanften Augen den noch so geheimsten Gedanken eines Kindes folgen. Ihm werden Geschichten, der letzte Streit mit Freunden oder was man sich zum Geburtstag wünscht, erzählt und indirekt werden wir Zeuge dieser Unterhaltung, die Grundlage für neue pädagogische Impulse.

 

„Spannungslöser -   Brückenbauer -   Eisbrecher“

Der Hund ist als „pädagogisches Medium“ besonders geeignet, da Hunde ähnliche soziale Strukturen und Bedürfnisse wie wir Menschen haben. Sie sind einfühlsam, anpassungsfähig, suchen Kontakt, können durch Mimik und Körpersprache kommunizieren, haben Freude an gemeinsamen Aktivitäten und fordern zur Kontaktaufnahme auf. Tiere, insbesondere Hunde, fördern die Persönlichkeitsentwicklung und die soziale Integration.